[Verzasca-Tal:]<br/>Der Charme der wilden Flüsse
21 | 03 | 2024 SchweizText: Nils Anderson | Fotos: Sereina Battaglia & Nils Anderson 02524
21 | 03 | 2024 Schweiz
Text: Nils Anderson | Fotos: Sereina Battaglia & Nils Anderson 0 2524

Verzasca-Tal:
Der Charme der wilden Flüsse

Ein phantastischer Flusslauf in einer umwerfenden­ Kulisse und mit richtig heiklen Fischen drin. «Petri-Heil»-Redaktor Nils Anderson hat sich an den Verzasca-Forellen die Zähne ausgebissen und ist trotzdem dem Zauber der Tessiner Frühlings­fischerei erlegen.


Es ist Vorfrühling im Tessin, als ich für einmal nicht mit der Angelrute unterwegs bin und zusammen mit meiner Familie eine kleine Wanderung im Verzascatal beschliesse. Beim Parkplatz lasse ich es mir nicht nehmen und schaue von der hohen Brücke hinunter in ein riesiges Becken der Verzasca. Ich schaue und schaue und zähle und zähle. 12 Fische kann ich von dieser Brücke hinab ausmachen!

Unterwegs dem Fluss entlang kann ich immer wieder Forellen erspähen und muss entsprechend aufpassen, dass ich nicht vom Wanderweg stolpere. Wir gehen an hunderten interessanten Spots vorbei; schöne Züge, tiefe Rinnen, Pools, umströmte Steine, alles, was das Fischerherz sich an Bachstrukturen wünscht, ist im Übermass vorhanden. Fischen kann ich an diesem Tag aber nicht: keine Rute, kein Patent, keine Zeit.

 Obwohl der Fluss bei unserem Besuch Hochwasser führt, kommt er noch immer kristallklar daher.

Obwohl der Fluss bei unserem Besuch Hochwasser führt, kommt er noch immer kristallklar daher.

Möchtest Du weiterlesen?

Der von Dir gewünschte Artikel ist für Abonnenten kostenlos, für alle anderen kostenpflichtig. Um weiterzulesen, musst Du Dich als Abonnent anmelden oder den Artikel kaufen.

> Hier findest Du eine Anleitung, wie Du Dich als Abonnent registrierst.

0 Kommentare


Keine Kommentare (Kommentare erscheinen erst nach unserer Freigabe)


Schreibe einen Kommentar:

Anzeige
Anzeige
Zurück zur Übersicht

Das könnte Dich auch interessieren: